Südtiroler Privatvermieter
Unterkunftsuche
 
loader

07.12.2015

Herzhafte Nascherei zur Weihnachtszeit – das Südtiroler Weihnachtsbrot

40-keksln-bb
Wenn die Bäume all ihre herbstlich bunten Blätter verloren haben, wenn der Schnee sich Flocke für Flocke seinen Weg von den Bergspitzen ins Tal bahnt und einem beim Eintreten ins traute Heim der Duft von Zimt, Zitrusfrüchten und Lebkuchengewürz in die Nase steigt, dann, ja dann ist ihre Zeit gekommen! Die Weihnachts-Kekse, in Südtirol liebevoll „Keksln“ genannt, erobern das Land! Und finden blitzschnell ihren Weg in unsere Bäuche und Herzen.

Klassische Verführung

Klassiker wie Spitzbuben, Vanillegipferln, Lebkuchen und Kokosbusserln lassen einem schon beim bloßen Gedanken das Wasser im Mund zusammenlaufen. Gesellen sich dazu noch sündhaft „g'schmackige“ Schokoladenplätzchen wie Nougatecken oder fruchtige Orangenhalbmonde, dann kommen wir aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus! Wenn die Kekse selbst gebacken sind, steckt zudem noch Herzblut und Liebe mit im Teig. Beim Kneten des Teiges mit der leisen Weihnachtsmusik im Hintergrund schweigen die Gedanken.

Saftiges Brot mit Herz

Bei einem Streifzug durch Südtirols Keksl-Werkstätten entdeckt man zwischen mundgerechten Kalorienbomben noch das traditionelle, fruchtige Weihnachtsbrot. Äpfel, Feigen, Rosinen und Nüsse werden hier liebevoll zu einen Brotteig geknetet und mit persönlichen Lieblingsgewürzen abgeschmeckt. Wie genau es gebacken wird, ist - wie so oft – bei Vielen ein gut gehütetes Familienrezept, welches schon mehrere Generationen durchlaufen hat und dadurch zur Perfektion heranreifen konnte! Hans Maschler, Inhaber der Ferienwohnungen Auhaus in Martell, hat für uns eine Lanze gebrochen und uns sein famoses Rezept für dieses leckere Brot verraten. Dabei gerät er selbst ein bisschen ins Träumen, erinnert sich an die Weihnachtszeit seiner Kindheit, an Laternenwanderungen durch den Schnee, um zur heiligen Christmette zu gelangen und auch an die Vorfreude wieder in die herrlich warme Stube zurück zu kehren. Das Zusammentreffen der Familie, um gemeinsam zu feiern, das Brot, der Zelten und natürlich die „Keksln“ - das sind die Bilder seiner Kindheit.

Weihnachts-Früchtebrot

750 gr Äpfel raspeln und mit
250 gr Zucker über Nacht ziehen lassen
1 Esslöffel Kakao (nicht Schokoladepulver)
1 Esslöffel Rum
Zimt + Nelkenpulver + Lebkuchengewürze nach Geschmack dazugeben

MIT

150 gr Nüsse (nicht zu fein gemahlen)
125 gr Feigen
125 gr Rosinen mischen
500 gr Mehl
1 ½ Backpulver untermischen

Dann in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und 1 ½ Stunden 140 – 160 Grad backen.
Eine besinnliche und ruhige Zeit in der man die Liebe der Familie am stärksten spürt, das wünscht uns Hans. Und viel Spaß beim Nachbacken auch.