Ein Tal voller Wege – das ist natürlich wie für Hunde gemacht! Was ist schon schöner, als ein ausgedehnter Spaziergang in der Natur. Hinauf auf die Villanderer oder die Rodenecker Alm: Dort bekommt „unendlich weit“ eine ganz neue Bedeutung. Kastanienhaine und Apfelplantagen als Riesenspielplatz, insgesamt 33 Rundwege, drei charmante Städtchen für ruhigere Vierbeiner und viiiele Seitentäler – zum Jeden-Tag-etwas-Neues-Sehen! Berg, Land, Kultur. Im Eisacktal kommen Hund und Mensch gleichermaßen auf ihre Urlaubskosten!

  • Wandersaison von März bis Oktober
  • 33 Rundwanderwege, von einfach bis schwierig
  • Tal der (Gassi-)Wege – auch im Winter
  • Naturpark Puez-Geisler und landschaftliche Sehenswürdigkeiten für Mensch und Tier
  • Bergbahnen ermöglichen einen einfachen Aufstieg für Mensch und Tier

Südtirol-Urlaub mit Hund

Überhaupt ist ganz Südtirol ein perfektes Ziel für jeden, der seinen Fellgenossen mit in den Urlaub bringen möchte. Hohe, kühle Berge, die im Sommer zum erfrischenden Ausflug laden. Dicke, glitzernde Schneedecken im Winter, zum Durchhüpfen und „Ich bin so happy“-Bellen. Grüne, üppige Obstwiesen, hügelige Weinberge oder weite Äcker: zum Schnüffeln und Verlieben! In Südtirol gibt’s einfach alles, was das Vierbeiner-Herz begehren könnte. Seen zum Baden! Bäche zum Trinken. Almwiesen und Wälder, in denen der Spaziergang am besten nie aufhören sollte. Und natürlich: Wanderwege noch und nöcher.  Südtirol ist ein tierisches Schlaraffenland!


Haustiere Eisacktal    Haustiere Eisacktal

Die Vorschriften:

Wer seinem treuen Freund den Urlaub seines tierischen Lebens schenken möchte – der komme nach Südtirol! Und beachte dabei folgende Richtlinien:

  • Jedes einreisende Haustier braucht einen gültigen EU-Heimtierpass – dieser ist beim Tierarzt erhältlich.
  • Das Haustier muss eindeutig identifizierbar sein, z.B. durch einen Mikrochip oder eine Tätowierung.
  • Die Tollwut-Schutzimpfung muss mindestens 21 Tage und maximal 1 Jahr vorher verabreicht worden sein.
  • Hunde müssen in Italien seit 2009 an der Leine gehalten werden;
  • außerdem sollte ein Maulkorb stets griffbereit sein – in allen öffentlichen Verkehrsmitteln ist dieser Pflicht.
  • Herrchen und Frauchen sind dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen.

Hier geht’s zur Tierärztekammer Südtirol