Weiß funkelnde Gipfel, glitzernde Wiesen und in eine Pulverschneedecke gekuschelte Wälder – so sieht der Winter in den Dolomiten aus. Die wunderschönen Pisten lassen keine Wintersportler-Wünsche offen und bei insgesamt über 670 Pistenkilometern am Fuße der beeindruckenden Bergspitzen ist genügend Platz für alle. Skifahrer, Snowboarder, Rodler und Langläufer finden hier ein wahres Winterparadies vor. Wer die sportliche Abwechslung liebt und ständig auf der Suche nach neuen Pisten ist, wird das Skikarussell „Dolomiti Superski“ lieben: 16 Skigebiete können hier mit nur einem Skipass erkundet werden. Winter in den Dolomiten ist jedoch weit mehr als das. Wer ihn lieber von seiner stillen Seite erfährt, der findet Ruhe in der verschneiten Natur. Bezaubernd und stolz zeigt sich diese im winterlichen Kleid. Auf gemächlichen Winterwegen, mit Schneeschuhen durch den Neuschnee stapfend oder bei Skitouren die Gipfel hinauf. Fast jeder Ort verfügt über einen Schneeschuhverleih und bietet geführte Skitouren an, damit der Zauber der winterlichen Natur an niemandem vorübergeht.

Das Winterwunderland macht im Tal nicht Halt. Vor allem in der Weihnachtszeit lohnt sich ein Besuch der Klangweihnacht in Bruneck, der Dolomitenweihnacht in Innichen sowie ein Ausflug in die faszinierende Bergweihnacht am Pragser Wildsee mit besinnlicher Chor- und Blasmusik.

Dolomiten Winter
Dolomiten Winter


Die Skigebiete der Dolomiten im Überblick:

  • Skigebiet Kronplatz: 119 Pistenkilometer, 27 verschiedene Verleihstationen, 5 Skischulen, 32 Aufstiegsanlagen, eigene Aussichtsplattform und 40 Skihütten mit urigen Stuben, trendigen Bars und schönen Sonnenterrassen;
  • Skigebiet Alta Badia: erstreckt sich zwischen 1400 und 2700 m, 95 sonnenverwöhnte Pisten mit 130 km (70 km leicht, 52 km mittelschwer, 8 km schwierig), 36 Aufstiegsanlagen und mehrere Einkehrmöglichkeiten;
  • Skigebiet Gröden: 115 km Streckennetz an Langlaufloipen, 175 km künstlich beschneite Pisten, 83 Aufstiegsanlagen und mehrere Einkehrmöglichkeiten;
  • Skigebiet Obereggen: 48 Pistenkilometer, 2 Ski-Kindergärten, 3 mal wöchentlich Nachtabfahrten möglich, großer Snowpark und 100 km Langlaufloipen, 18 Aufstiegsanlagen, tolles Après-Ski-Programm und mehrere Einkehrmöglichkeiten;
  • Skigebiet Seiser Alm: größte Hochalm Europas mit 80 km Langlaufloipen, 60 km Pisten und 23 Aufstiegsanlagen, King Laurin Snowpark und Einkehrmöglichkeiten in die Tschafonhütte, das Schlernhaus und die Sattler Schwaige;
  • Skigebiet Sextner Dolomiten: 93 km Abfahrtsstrecken, 35 km Loipen, 3 Rodelbahnen mit insgesamt 9,3 km, 3 Snowparks, 32 Aufstiegsanlagen, Après-Ski im Iglu am Helm und diverse Einkehrmöglichkeiten;
  • Skigebiet Carezza: 41 Pistenkilometer mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, 15 Aufstiegsanlagen, Skikindergarten und Kinderland, 16 km Langlaufloipen, 3 Rodelbahnen, zahlreiche Einkehrmöglichkeiten;
  • Skigebiet Speikboden: 38 schneesichere Pistenkilometer, 7 Bergbahnen, Snowpark für Anfänger und Profis, 10 km lange Rodelbahn, mehrere Einkehrmöglichkeiten;
  • Skigebiet Klausberg: 30 Pistenkilometer, 9 Aufstiegsanlagen, Snowpark Funtaklaus, Dino Fun-Line für Kinder und mehrere Einkehrmöglichkeiten.